Um die in bereits erschienenen Beiträgen über den Umgang mit Konventionen verwendete Analogie von Mensch und Computer zu vertiefen, stellen wir uns den Menschen als Kombination aus Hardware und Software vor.

Allerdings verwenden wir dieses Bild nicht in der banalen Gleichung, in der Körper der Hardware entspricht und Geist der Software – vielmehr besteht im REWIRE Modell die menschliche Hardware aus unseren Überzeugungen, Einstellungen bzw. von uns geteilten Konventionen – wir können es unser Realitätsmodell nennen – und die Software aus unseren konkreten Verhaltensweisen.

Anders formuliert – unsere Überzeugungen bestehen aus

  • Graphikkarte, Prozessor und Sensoren für die Verarbeitung dessen, was wir hören und sehen,
  • Zwischenspeicher und Festplatte für die Archivierung und Verwendung des Gelernten,
  • Netzteil, das in Form des Herzens den Menschen mit der notwendigen Lebensenergie versorgt und dem
  • Betriebssystem – dem Blutkreislauf, der die Maschine Körper auf die Software vorbereitet und für sie nutzbar macht.

Der App Store unserer Verhaltensweisen

Unsere Verhaltensweisen können wir als Apps definieren, die wir aus dem mit unserem Account – unserer Identität – verbundenen App Store herunterladen. Wie im Apple App Store und Google Play gibt es im Laufe eines Lebens immer mehr und ausgeklügeltere Apps bzw. Verhaltensweisen, mit denen wir unser tägliches Leben definieren und ausgestalten. Einige grundlegende Verhaltensweisen wurden mit dem Betriebssystem bereits mitgeliefert: essen und trinken, schlafen, etc.. Andere, spezifische wie komplexe Verhaltensweisen laden wir uns im Lauf unseres Lebens herunter – oft auch in unterschiedlichen Varianten.

Läuft es im Leben nicht rund, können wir über Optimierungsmöglichkeiten nachdenken: wir laden uns im Bereich Bildung neue Apps – neue Verhaltensweisen – herunter, wenn wir uns beruflich oder persönlich weiterentwickeln wollen: beispielsweise belegen wir ein paar Online Kurse in Programmierung, um für die zukünftigen Herausforderungen im Job gewappnet zu sein. Ider wir entdecken eine neue App (Verhaltensweise), die wir in einer anderen Form schon benutzen, die aber in der neuen Form unseren Anforderungen besser entspricht – uns lao zu einer Verhaltensänderung bewegt, die besser zu uns passt und uns weiterbringt als bisher.

Grundsätzlich ist der Austausch und das Hinzufügen von Apps (Verhaltensweisen) schneller und einfacher als der Austausch defekter oder veralteter Hardware (Realitätsmodell). Aber auch der Einbau eines größeren Zwischenspeichers oder eines leistungsfähigeren Prozessors ist machbr und verschafft uns vom ersten Moment an ein völlig neues Arbeitsgefühl (Lebensgefühl). Hielten wir uns beispielsweise bisher an die Konvention und teilten die Überzeugung, dass harte und gute Arbeit zwingend zu Erfolg führt, und müssen wir jedoch feststellen, dass der nach Maßstäben Vieler deutlich schwöcher einzustufende Kollege die vakante Führungsposition erhalten hat, kann dies der Anlass sein, von der bisherigen Überzeugung abzulassen, fortan Erfolg nicht ausschließlich als Produkt harter Arbeit zu definieren und uns mit mehr Freude und Gelassenheit an die Arbeit machen.

Wechselwirkung zwischen Hard- und Software, Realitätsmodell und Verhaltensweisen

Abbildung: REWIRE UPGRADE Modell

Zwischen Hardware und Software besteht sowohl bei Rechnern, als auch beim Menschen eine Wechselbeziehung: bestimmte Apps laufen nur auf einem vergleichsweise neuen Smartphone mit aktuellem Betriebssystem. Auf den Menschen bezogen bedeutet dies, dass ich einen friedvollen, höflichen Umgang mit meinen Mitmenschen nur dann gewährleisten kann, wenn ich demokratische Grundprinzipien akzeptiere und jeden Menschen grundsätzlich gleich behandle. Umgekehrt benötigt Hardware oft bestimmte Software, um die gegebenen Möglichkeiten auszuschöpfen: der Mensch muss bestimmte Verhaltensweisen erlernen, um sie einsetzen zu können, auch wenn er von seiner Veranlagung daher grundsätzlich immer in der Lage ist.

Aus der Hirnforschung wissen wir, dass die jahrtausendalte Überzeugung der Unveränderlichkeit des Gehirns falsch ist. Vielmehr verändert sich unser Gehirn in Abhängigkeit seiner Beanspruchung. Diese sogenannte Neuroplastizität war in der fernöstlichen Medizin schon lange bekannt, bevor in der westlichen Welt mit Hilfe moderner Anlysetechnologie nachgewiesen werden konnt, dass sich unser Gehirn tatsächlich verändert – und beispielsweise die Arbeit von nach einem Unfall verlorengegangener Hirnareale von benachbarten Arealen übernommen wird und einen scheinbar bestimmter Funktionen beraubten Menschen wieder mit den ursprünglichen Fähigkeiten ausstatten zu können. Mit anderen Worten: durch bestimmte Verhaltensweisen beeinflusst der Mensch seine Hardware und hilft dieser, sich zu erneuern.

Wie aktuell ist unser Relitätsmodell?

Voraussetzung für das Ausschöpfen der sich aus dieser Wechselwirkung ergebenden Potenziale ist eine ständige Aktualität von Hardware (Realitätsmodell aus Überzeugungen und Konventionen) und Software (Apps). Und hier wird mit einem Mal sehr deutlich, dass wir zwar wie selbstverständlich diesen Satz für Computer und Smartphones gelten lassen, uns selbst aber eher selten in vergleichbarer Art und Weise auf den neusten Stand bringen. Viele unserer Überzeugungen (Hardware) stammen aus unserer Kindheit und Jugend. Wieviele davon haben wir seitdem den veränderten Anforderunegn angepasst und durch ein Upgrade ersetzt? Die meisten von uns lassen Überwachungsprogramme auf ihren Rechnern laufen, die vor Schadsoftware warnen und Updates ankündigen oder gar automatisch installieren. Wer setzt analog Überwachungsprogramme für unsere Überzeugungen und Verhaltensweisen ein, die uns auf Probleme aufmerksam machen und hilfreiche Updates anbieten?

Upgrade des Realitätsmodells für Persönliches Wachstum

Oft müssen wir feststellen, dass unser komplettes Leben (Verhaltensweisen) auf einem veralteten Realitätsmodell basiert, dessen unzeitgemäße Konventionen unser Leben in engen Bahnen hält, aus denen wir leicht ausbrechen können, wenn wir unser Relitätsmodell erneuern und erweitern und sie damit der Idealvorstellung unseres Lebens anpassen. Dieses Upgrade unserer Einstellungen und Überzeugungen – unseres Realitätsmodells – ist der erste Schritt im REWIRE Upgrade Programm. Wenn wir erkennen, von welchen überkommenen Vorstellungen und Überzeugungen wir uns verabschieden und sie durch ein neues aktuelles Realitätsmodell ersetzen können, ist die Basis geschaffen für den Download neuer innovativer Apps – intelligentere, sympathischere, hilfreichere Verhaltensweisen – und damit die Grundlage für persönliches Wachstum und ein signifikant besseres Leben.

3 Comments

  1. Pingback: Ein Upgrade unserer Verhaltensweisen für Persönliches Wachstum - REWIRE

  2. Pingback: Der Schub für die Persönlichkeitsentwicklung - REWIRE

  3. Pingback: REWIRE Daily Upgrade Meditation - REWIRE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.