Per­sön­lich­es Wach­s­tum in kör­per­lich­er und men­taler Hin­sicht ist das gesamt Leben hin­durch für jeden Men­schen  mach­bar. Mit dem REWIRE Upgrade haben wir die einzi­gar­tige Möglichkeit, unser Leben durch ein Upgrade von Kör­p­er und Geist auf ein neues Qual­ität­sniveau zu heben.

Während es viele Men­schen als nor­mal betra­cht­en, im Laufe ihres Alterung­sprozess­es nach Erre­ichen eines Höhep­unk­ts im frühen Erwach­se­nenal­ter kör­per­lich und geistig sukzes­sive nachzu­lassen und ihre Ver­hal­tensweisen entsprechend dieses (frag­würdi­gen) Real­itätsmod­ells anzu­passen und sich „alters­gemäß“ zu ver­hal­ten, gibt es alter­na­tive, höheren Erfolg ver­sprechende Real­itätsmod­elle. Anhänger des Live-long Learn­ing gehen davon aus, dass sie auch im fort­geschrit­te­nen Alter kör­per­lich wie geistig hinzuler­nen kön­nen und ihre physis­che Ver­fas­sung sowie ihre Per­sön­lichkeit­sen­twick­lung bis an ihr Lebensende einen pos­i­tiv­en Ver­lauf nehmen.

Ist man zusät­zlich bere­it, seinem Leben ein oder mehrere Upgrades zu ver­passen und die wis­senschaftlich nachgewiesene Fähigkeit des Gehirns zur Umfor­mung und Weit­er­en­twick­lung – die Neu­ro­plas­tiz­ität ‑zugun­sten seines per­sön­lichen Wach­s­tums zu nutzen, ergibt dies einen sig­nifikan­ten Schub in der Per­sön­lichkeit­sen­twick­lung. Dies wird im oben dargestell­ten Mod­ell deut­lich.

Der Rewiring-Prozess ist zwei Phasen aufgeteilt: in der ersten Phase analysieren wir unsere Real­itätsmod­elle und erset­zen alte, aus­ge­di­ente gegen neue, zeit­gemäßere. Wir führen sozusagen einen Aus­tausch lebenswichtiger Hard­ware durch. Unsere neuen Real­itätsmod­elle fügen unserem Leben neue, verän­derte Per­spek­tiv­en hinzu – wir real­isieren unsere neue Leben­squal­ität unmit­tel­bar: möglicher­weise müssen wir sog­ar über den eingeschränk­ten Scope unser­er bish­eri­gen Ein­stel­lun­gen und Ver­hal­tensweisen lachen. Viele Men­schen wun­dern sich, warum sie in ihrem bish­eriges Leben durch so viele Ein­schränkun­gen, Wenns und Abers haben lim­i­tieren lassen.

In der näch­sten Phase set­zen wir die im Upgrade-Prozess neu ken­nen­gel­ern­ten Ver­hal­tensweisen ein und inte­gri­eren sie in unseren Tagesablauf. Das bringt zeitlich und aufwandsmäßig keine nenneswerten Verän­derun­gen mit sich. Der Unter­schied im Out­put, der pos­i­tive Effekt auf unsere Leben­squal­ität, ist dage­gen sofort sicht- und spür­bar. Und weil wir diese Effek­te kör­per­lich und geistig spüren, weil es so scheint, als ob uns das Leben auf ein­mal gewor­gen zu sein scheint, wo vorher Prob­leme existierten, fällt es uns leicht, kon­se­quent die kleinen zusät­zlichen wohltuen­den Aspek­te in Bezug auf Ernährung, Fit­ness, Schlaf und Med­i­ta­tion unserem Leben hinzuzufü­gen.

Bestechend am Upgrade Mod­ell ist seine erfahr- und nachvol­lziehbare Wirkung am eige­nen Kör­p­er: nur, wenn wir ein per­sön­lich­es, unmit­tel­bares, pos­i­tives Feed­back auf unsere verän­derten Ver­hal­tensweisen bekom­men, sind wir von ihr Sinnhaftigkeit überzeugt. Und genau das bietet REWIRE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.